Rhabarber International!

Der Mensch ist, was er isst, besagt ein berühmtes Sprichwort von Ludwig Andreas Feuerbach. Das Sprichwort des ansehnlich bebarteten Deutschen ist schon über 150 Jahre alt – doch nach wie vor ungemein aktuell. Essen liegt auch in unserer heutigen schnelllebigen Welt noch immer absolut im Trend. Jeder tut es, meist sogar mehrmals am Tag. Ess- bzw. Lebensmittel haben dabei vielerlei essenzielle Funktionen: So dienen sie beispielweise zum Bodenansetzen vor dem Trinken – und im Anschluss an die feuchtfröhliche Nacht sind sie beim Entkatern behilflich. Ein Wundermittel der Natur! Doch Esswaren haben noch ganz andere Qualitäten: Sie eignen sich auch vorzüglich als Orakel. Krake-Paul und all die anderen tierverachtenden Vorhersage-Shows können einpacken. Blog 1901 präsentiert die todsichere Resultate-Prophezeiung: Das Fruchtjoghurt-Quartett.

P1050136-Duell2

Für das Heimteam der abschliessenden Meisterschaftspartie, den FC Luzern, steigt das Joghurt „Rhubarbe Lucernoise/Luzerner Rhabarber“ in den Ring. Der FC Sitten sucht den Sieg mit der Hirz-Fruchtjoghurt-Geschmacksorte „Walliser Aprikosen/Abricots du Valais“. Rhabarber gegen Aprikosen. Eine hochkarätige Affiche!

Doch stellen wir die beiden Kontrahenten vorerst kurz vor. Beginnen wir mit dem Stellvertreter des FCL: 6% Rhabarber stecken im Joghurt – ein Teufelskraut: Der Rhabarber (ja, maskulin) – oder korrekt gesagt „Gemeiner Rhabarber“ – ist nämlich eine sommergrüne, ausdauernde krautige Pflanze aus der Familie der Knöterichgewächse und kann als natürliches Haarfärbemittel verwendet werden (Wahnsinn!). Auf der Seite der Sittenern bestücken ebenfalls satte 6% Früchte das Joghurt – in diesem Falle sind es Aprikosen. Diese gehören zur Familie der Rosengewächse und – brutal interessant – gelten in China als Zeichen der weiblichen Schönheit und dem Wunsch nach Kindern.

Doch zurück zum Wesentlichen. Lassen wir das Fruchtjogurt-Quartett den Spielverlauf und –ausgang der heutiger Abschlusspartie FC Luzern gegen FC Sion vorhersagen.

Das stellvertretende Duell startet mit dem Vergleich des Energiewerts. Pro 100 Gramm verzeichnet das Luzerner Rhabarber-Joghurt einen Energiewert von respektablen 447 kJ – das Walliser Aprikosen-Pendant allerdings gar deren sagenhaften 457 (!) kJ: Der FC Sion geht 0:1 in Führung. Doch die Führung der Gäste ist nur von kurzer Dauer. Mit einem schier unglaublichen Nahrungsfasern-Anteil von 0,3 Gramm (gegenüber mikrigen 0,2 Gramm beim Aprikosen-Joghurt) schlagen die Rhabarber-Luzerner postwendend zurück – 1:1 Ausgleich. Nahrungsfasern oléolé! Noch vor dem Halbzeitpfiff gelingt den Einheimischen gar noch den 2:1 Führungstreffer – 3,3% anstatt nur 3,2% Fett im Milchanteil sichern den rotgrün-blauweissen Luzernern die Pausenführung.

P1050140-duell

Hälfte zwei beginnt mit einem Paukenschlag: Die Summe aller Strichcode-Zahlen ergibt beim Rhabarber-Joghurt 46 – satte 10 mehr als bei der milchsäurebakterienverdickten Milch mit Walliser Aprikosen (Strichcode-Summe 36). Bitschigletta unters Lattenkreuz – 3:1 für Luzern! Rang 3 scheint gesichert. Doch dann rauschen die (verfluchten!) Mondo-Punkte an. 50 an der Zahl wirft das Gäste-Joghurt in die Waagschale – die rhabarbischen Luzernern nicht einen einzigen – das 3:2 Anschlusstor fällt. In einer turbulenten Schlussphase kippt das Spiel fast noch, ehe dem Rhabarber-Joghurt bzw. dem FCL dank dem (zugegebenermassen nicht ganz in die Geschichte passenden) Zusatzpunkt „Ein Schachten im Team?“ noch den allesentscheidenden vierten Treffer gelingt (Sorry, aber vier Tore machen wir nun echt immer). Mit dem 4:2 brechen die Dämme – alle Gemeinen Rhabarbern der Welt liegen sich mit Freudentränen in den Armen. Auch der Jubel beim Rhabarber-Joghurt kennt keine Grenzen und es „gheit voll überen“ – unterstützend-relativierend kommt allerdings hinzu, dass es bereits seit dem 19. Mai abgelaufen ist.

MasseinheitRhabarber-Joghurt (FCL)Aprikosen-Joghurt (Sion)Zwischenstand
Energiewert pro 100g447 kJ457 kJ0:1
Nahrungsfasern0.3 g0.2 g1:1
Fett im Milchanteil3.3%3.2%2:1
Summe aller Zahlen des Strichcodes46313:1
Anzahl Mondo-Punkte0503:2
Ein Schachten im Team (Spezialpunkt)janein4:2

Ein wahnsinniges Orakel-Game! Welch epischer Ausgang einer fulminanten Saison mit hohen Hochs und tiefen Tiefs. 4:2 werden wir die Sittener heute Abend also wegputzen. Bestimmt! Das Fruchtjogurt-Orakel lag bisher noch bei keiner einzigen (!) vorhergesagten Partie falsch. Für den FC Sion wird’s dieses Jahr also nichts mit europäischen Fahrten. Gerne retournieren wir den Wallisern aber die eine oder andere Reise-Postkarte (ok wohl eher nur die eine). Aber hey, ob 1 Spiel oder 10: Hauptsache wieder dabei! Freut euch vor – nur noch 51 Tage bis zur Auslosung! EUUUUROOOPAAAPOKAAAAL!!!! LUZERN RHABARBER INTERNATIONAL!

europapokal-jogurt

PS: Dieser Artikel wurde unterstützt durch die wiederholten 50%-Rabatte auf Hirz-Fruchtjoghurts im Spar-Supermarkt an der Bleicherstrasse in Luzern.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*